Zahlen, Daten & Fakten

Die letzten 2 Monate des „Projektes zuckerfrei“ sind angebrochen. Zeit, um euch ein paar Zahlen an den Kopf zu werfen, damit ihr niemals vergesst was passiert, wenn wir die Lebensmittel, die wir essen nicht sorgfältig und bewusst auswählen. Die Fakten stammen aus einem Artikel der Salzburger Nachrichten:

  • 65% des Zuckers, den wir essen, ist nicht als solcher angegeben!
  • Die Menge von 33-38 Stück Würfelzucker konsumiert jeder von uns täglich!
  • Der Zuckerkonsum ist in den letzten 150 Jahren um das 20-fache angestiegen!
  • Weltweit gibt es mittlerweile etwa 300 Millionen Diabetespatienten!
  • Rund 80% aller Produkte im Supermarktregal enthalten Zucker – das entspricht auch meiner Erfahrung!
  • Im Wirtschaftsjahr 2011/2012 betrug die Gesamtproduktion von Zuckerrohr- und -rüben rund 2 Milliarden Tonnen!

Genug an Informationen? Das habe ich mir gedacht. Wir wissen was zu tun ist!

9 Gedanken zu „Zahlen, Daten & Fakten

  1. hallo herr matthai, ich bin ihnen sehr dankbar für ihren blog! seitdem ich ihr experiment verfolge habe auch ich noch verstärkter begonnen zu schauen, was auf den lebensmitteln enthalten ist die man da so kauft…
    nun meine frage: wenn ich beispielsweise naturjoghurt 1% Fett anschaue, dann ist auch hier zucker enthalten, obwohl keine zutatenbeschreibung am produkt ist… ist das dann „guter“ oder schlechter zucker?

    • Ich freue mich über das schöne Feedback! Wenn auf der Zutatenliste kein Zucker angeführt ist, handelt es sich um den natürlichen Zucker (Lactose) aus der Milch. Ansonsten muss der extra zugesetzte Zucker immer ausgewiesen sein! Alles Liebe und weiterhin viel Spaß!

  2. Katastrophal – mir is schlecht. Und ich frag mich immer wieder warum die Lebensmittel überall Zucker beimengt und dazu auch noch die Konsumenten vorsetzlich hinters Licht führt mit mangelhaften Inhaltsangaben. Da ist endlich mal die Politik gefragt, was dagegen zu unternehmen. Ich möcht in den Supermarkt gehen können und frische, nachhaltige, gesunde Lebensmittel kaufen können!!!

    • Also auf die Politik würde ich mich hier mal lieber nicht verlassen, weil die helfen sicher mal nicht mit dass es uns besser geht und wir gesünder leben. Da müssen wir uns schon selber darum kümmern und wir in Österreich können zum Glück selbst wählen welche Produkte wir kaufen, die Auswahl ist ja mittlerweile auch von den GUTEN Lebensmittel schon OK (noch lange nicht perfekt, aber ok)
      Und da auch ein Großes Danke an Herrn Matthai, für das Aufrütteln und Aufdecken.

      • Das wir von der Politik nichts zu erwarten haben ist mir klar. Aber, dass die Auswahl an GUTEN Lebensmittel im Supermarkt OK ist würd ich ehrlich gesagt nicht unterschreiben…. leider. Und leider hab ich nicht die Möglichkeiten wie in Wien.

  3. Ich denke hier ist „selber machen“ das Stichwort. Grundnahrungsmittel sollte man im normalen Supermarkt bekommen und daraus kann man sich dann gesunde und zuckerfreie Gerichte herstellen. Für „exotische“ Zutaten oder z.B. Getreide gäbe es ggf. die Möglichkeit des Onlineversandes, auch wenn das natürlich etwas teurer ist. Oder man fährt in regelmäßigen Abständen in die Stadt oder zum Bauern und deckt sich ein.

    Beziehen sich die Würfelzuckerangaben auf den Gesamtzuckergehalt? Also ist da Zucker aus z.B. Früchten mit reingerechet?

  4. Danke für die Info!
    Unglaublich, aber leider wahr!
    Nach 10 Monaten sind wir jedoch schon um Einiges schlauer geworden, d.h. wir wissen bereits wo sich der Zucker überall versteckt bzw. befindet😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s