Es wird immer „bunter“…

…und das nicht nur in der Wurst! Dass die Angaben auf den Lebensmitteletiketten nicht selten für Verwirrung sorgen ist nichts Neues. Zu gerne werden Zusatzstoffe verschlüsselt und Zucker in Begriffe verpackt, die nichts Schlimmes vermuten lassen. Sehr oft wird mit Attributen geworben, die nicht der Wahrheit entsprechen. Mittlerweile muss man nicht nur sehr genau schauen, sondern sollte auch ein gewisses Grundwissen aus dem Bereich der Lebensmittelkunde mitbringen, um sich im Dschungel der Angebote den Weg bahnen zu können. Ein ganz besonderes „Gustostückerl“ fiel meiner Frau und mir vor kurzem in die Hände.

Was fällt euch an diesen beiden Bildern auf?

Wurst2Wurst1

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtig! Auf der Frontseite dieser Wurstware wird das Produkt als zuckerfrei beschrieben. Dreht man es, so findet man auch auf der Rückseite den Vermerk „zuckerfrei“. Studiert man obendrein die Zutatenliste so wird man eines Besseren belehrt! Hier steht doch tatsächlich Zucker!?!? Was soll das denn!? Ist da jetzt Zucker drin oder nicht? Hat sich da irgendeiner verschrieben oder handelt es sich hierbei um bewusste Täuschung des Kunden? Ist das nicht alles unfassbar? Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll…Mittlerweile darf man wohl wirklich gar nichts mehr glauben und kann niemandem mehr vertrauen…ist schon ein bisschen zum Verzweifeln finde ich…

Um auf Nummer sicher zu gehen, dürfte man heutzutage wahrscheinlich gar keine abgepackten Produkte mehr kaufen und sollte alles offen und frisch zubereiten.

Offenbar müssen wir immer wachsamer werden, um ungesunden Lebensmittelkomponenten zu entkommen. Es kann gelingen, davon bin ich überzeugt. Es ist jedoch alles andere als einfach. Bleibt dran und haltet die Ohren steif!

8 Gedanken zu „Es wird immer „bunter“…

  1. Das is wirklich unglaublich. Dass das den Lebensmittelkonzernen nicht irgendwie verboten werden kann die Konsumenten derart zu belügen und zu hintergehen. Eine Sauerei is das.

  2. Wenn es nicht so traurig wäre könnte man darüber nur lachen… ich hab mich neulich schon geärgert, dass ein Produkt als „zuckerfrei“ deklariert war, das Maltodextrin enthielt. Auf meine Nachfrage sagte der Hersteller, dass es sich bei Maltodextrin ja nicht um Zucker handeln würde sondern lediglich für die „cremige Konsistenz“ zugesetzt werde… aber „zuckerfrei“ raufchreiben und dann „Zucker“ auflisten… ist ja echt die Höhe.

    Auf der anderen Seite… dann muss man sich eben mal die „Mühe“ machen und hinten auf die Zutatenliste schauen. Dauert 5 Sekunden und danach ist man schlauer. Würd ich immer machen, egal was vorne drauf steht.

  3. die Anfrage bei der Firma Hofer hat folgendes ergeben:

    Info von Firma Hütthaler
    wir sind von der Fa. Hofer über Ihre Anfrage zu unserem Produkt leichte Puten-Attergauer informiert worden.

    Es freut uns sehr, dass Sie sich für unsere speziellen Produktvorteile sowie Eigenschaften interessieren.

    Gerne können wir Ihnen zu „Zucker“ wie folgt mitteilen:

    Im Produkt Puten-Attersee ist der Zuckergehalt kleiner als 0,05%, somit ist das Produkt praktisch „zuckerfrei“ und wir geben auf unseren Etiketten diesen Produktvorteil an.

    Dies Auslobung ist zuckerfrei ist selbstverständlich auch gesetzeskonform, diesbezüglich können Produkte welche weniger als 0,5% Zucker enthalten als „zuckerfrei“ bezeichnet werden.

    In der Zutatenliste sind wir jedoch dazu verpflichtet sämtliche Zutaten anzuführen. Da geringste Mengen Zucker über die von uns verwendeten Gewürzmischungen in das Produkt gelangen, geben wir Zucker in der Zutatenliste an.

    Wir hoffen Sie hiermit ausreichend informiert zu haben, stehen für weitere Fragen jederzeit gerne zur Verfügung und verbleiben,

    Mit freundlichen Grüßen aus Schwanenstadt

      • Also, ich finde hier wird wirklich etwas übertrieben reagiert. Ich selbst esse fast nie Zucker, max. in der 90prozentigen schokolade ab und zu. Dass so ein abgepackter Putenschinken nicht gesund ist, unabhängig vom Zucker, sollte jedem klar sein denke ich…

      • Na ja…es geht hier nicht um die Frage, ob die Wurst gesund ist, sondern um die Tatsache, dass der Hersteller mit „zuckerfrei“ wirbt und dann in der Zutatenliste Zucker (und übrigends auch Maltodextrin) aufgeführt ist. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe, insofern finde ich die Reaktion durchaus gerechtfertigt.
        Dass ein Produkt mit weniger als 0,5% Zucker als zuckerfrei deklariert werden kann war mir z.B. nicht klar, damit ist der Hersteller auf der „sicheren“ Seite. Ist aber auch noch mal ein Thema für sich…

  4. hey, beim kurzen-markt-besuch-treffen wollt ich dir noch was sagen: so cool, wie sich dein projekt entwickelt! deine „wut“ gefällt mir, ist ein guter antrieb dranzubleiben. mir geht es ähnlich, je mehr ich mich mit dem thema beschäftige, desto verwirrender wird es. desto klarer werden meine entscheidungen: ich lasse einfach immer mehr komplett aus/weg. das ist im endeffekt gewinnbringend. und das ist doch sehr schön!🙂 ich denke da wirklich ganz oft ein deine detox-regel: positiv bleiben… meine elfte regel: kauf am (bauern)markt. das bewährt sich für uns. bis bald mal endlich in ruhe😉 glg von uns allen an euch alle

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s