Wenn der süße Hunger kommt…


AnnanasDas Ende unseres einjährigen Projekts rückt langsam näher. In jedem Fall möchte ich verhindern, dass wir „rückfällig“ werden und uns wieder in der Zuckerfalle verfangen. Wenn wir nicht fokussiert und wachsam bleiben, wird es wohl nicht lange dauern bis wir wieder täglich unsere Ration raffinierten Zucker intus haben. Aus diesem Grund möchte ich euch heute schon dazu motivieren Lebensmittel auch weiterhin zu meiden zu denen es gute, zuckerfreie Alternativprodukte gibt. Suppenwürfel beispielsweise. Es gibt genug Anbieter, die bei der Herstellung von Suppenbasis gut und gerne auf Zucker verzichten können. Das selbe gilt für Süßigkeiten. Damit ihr für die süßen Momente des Lebens gewappnet seid, möchte ich euch heute 2 meiner Favoriten ans Herz bzw. in den Magen legen.  Bei dem einen handelt es sich um getrocknete Ananas-Stücke. Trockenfrüchte enthalten in den meisten Fällen ja leider auch Zucker. Anders bei dem oben abgebildeten Produkt. Die Ananas ist ja eine sehr süße Frucht. Sie schmeckt auch sehr süß und braucht bei Gott keinen extra Zucker! Ausprobieren und aufpassen, wenn ihr euch das nächste Mal Trockenfrüchte aus dem Regal holt, denn auch da wird in den meisten Fällen nicht mit dem Zucker gespart! Wer zu den Schoko-Junkies gehört und nicht nur meine bereits mehrfach empfohlene Zotter Labooko zuckerfrei-Schokolade genießen möchte, für den habe ich heute noch eine tolle Alternative!

rawmeo

Ich geb mir die „Rawmeo-Kugel“! Schmeckt wirklich sehr intensiv, erdig nach dunkler Schokolade. Ist süß, aber nicht zu süß! Einer meiner absoluten Favoriten, wenn es um Süßes ohne raffinierten Zucker geht! Erhältlich in vielen Reformhäusern und Bio-Supermärkten.

Einfach ausprobieren…wenn der süße Hunger kommt😉

Schönen, zuckerfreien Feiertag!

2 Gedanken zu „Wenn der süße Hunger kommt…

  1. statt suppenwürfel kann man auch getrocknetes suppengrün verwenden, oder selbst getrocknete kräuter. entsprechende gewürze noch nach belieben usw…falls es mal schnell gesehen soll.
    für fleischbrühe einfach das gewünschte fleisch auskochen und einfrieren, wenn mal mehr zeit ist.
    lg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s