Ein Brot am Wörthersee…

Foto-3Kärnten ist in jedem Fall eine Reise wert! Und ganz besonders schön ist es im Sommer. Vor kurzem stattete ich Klagenfurt wieder mal einen Besuch ab. Die Stadt, in der ich meine Kindheit verbrachte. Dieses Mal war ich aber aus beruflichen Gründen da, denn in der Landeshauptstadt Kärntens fand am vergangenen Wochenende das Uniqa „Fit aufwachsen Camp“ für Kinder statt, bei dem ich den Ernährungsteil leite. Im Rahmen dieses Camps wollen wir Kindern mit Spiel und Spaß den Zugang zu einem gesünderen Leben vermitteln. Ist ein wirklich tolles Projekt und eine gute Sache.

Wann immer ich in Klagenfurt bin, versuche ich eine Bäckerei zu besuchen, die wirklich wunderbares Gebäck herstellt. Obwohl dort viele Sachen mit Zucker die Vitrine zieren, bin ich auch dieses Mal nicht enttäuscht und sogar in meiner zuckerfreien Zeit fündig geworden. Denn: Die Bäckerei Taumberger (um auch mal den Namen zu nennen) ist innovativ! Seit kurzem bietet das Unternehmen nämlich das „Carbon-Weckerl“ an! Ein Gebäck speziell für Kinder! Sind wir nicht alle noch ein bisschen Kind? Das Carbon-Weckerl ist ein Briochegebäck, das mit Aktivkohle versetzt und mit Stevia gesüßt wird. Schaut wirklich lustig aus und schmeckt sehr gut. Der Hintergedanke dieser Innovation ist den Kindern etwas Süßes, aber nicht zu süßes anzubieten und dabei gleichzeitig auf Zucker zu verzichten. Obendrein soll die Aktivkohle bei der Entgiftung unterstützen. Mir hats geschmeckt! Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass es mittlerweile immer mehr Unternehmen gibt, die sich über die Gesundheit unserer Kinder Gedanken machen und sich auch mal was Neues einfallen lassen!

Also im Rahmen der fete blanche, des Kärnten läuft-Events, des Beach Volleyball-Turniers  oder der Starnacht am Wörthersee einfach mal schnell auf ein Carbon-Weckerl gehen😉 Stay clean!

4 Gedanken zu „Ein Brot am Wörthersee…

  1. Ich begrüße es sehr, wenn Unternehmen beim Namen genannt werden, die sich um Innovation und Gesundheit bemühen! Werbung für Schrott gibt es eh genug…
    Liebe Grüße!

  2. Finde Ihren Blog ganz toll, es ist wirklich ein Wahnsinn, wo überall versteckter Zucker drinnen ist. Es ist so schwer, nur „aktiv“ Zucker zu verwenden z.B. Erdbeeren mit Zucker (ist so eine Kinderheitserinnerung!) und nicht „passiv“ mit Zucker überhäuft zu werden. Habe einen Artikel auf Goop (Blog von Gwyneth Palthrow- nicht lächeln, ist gar nicht so schlecht) gefunden, der Sie interessieren könnte! Liebe Grüße
    http://www.goop.com/journal/do/287/goop-mag-17?utm_source=GOOP436&utm_medium=FACEBOOK&utm_campaign=682014WHITES

  3. hallo christian, so ein zufall ; ). auch ich habe in meiner ehemaligen heimat kärnten leute entdeckt, die wirklich innovativ und ein wenig eigensinnig (in der sache) sind). schau mal: eine junge köchin, die dem zucker den kampf angesagt hat und aus ihrem lokal einfach zucker-wasser-getränke, also „siaße krachalan“ gestrichen hat. respect! glg regina

    http://www.detoxingmylife.com/wordpress/2014/06/10/antm-austrias-nachhaltige-top-models/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s