Eine Frage des Geschmacks

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, Geschmack in dessen Munde. Gestern blieb wieder einmal (bei mir Gott sei Dank eher die Ausnahme) keine Zeit, um ein frisches Abendessen zu kochen. Was darin resultierte, dass ich mir ein Antipasti-Sandwich bei einem Take Away-Stand und einen Tofu-Seetang-Salat mit Garnelen besorgte. Vom Grundgedanken her durchaus gesunde Speisen. Ich kenne auch die Anbieter und habe beide Speisen zuvor schon mal gegessen. Die ersten Bissen ließen jedoch sogleich meine Zucker-Alarmglocken läuten. Mit Sicherheit beides gezuckert. Wieder einmal voll in die Zuckerfalle getappt. Nachdem mir an dieser Stelle aber nur die Wahl „weiter essen oder fasten“ blieb, entschied ich mich aufgrund meines Lochs im Magen zum Weiteressen. Ganz abgesehen vom süßen Geschmack, den man bei diesen beiden Mahlzeiten nun wirklich nicht braucht, hat mir das Essen eigentlich gar nicht mehr geschmeckt. Obwohl ich die beiden Gerichte aber durchaus positiv in Erinnerung hatte, schmeckte nun alles irgendwie nur noch künstlich. Ich bin mir auch sicher, dass in beiden Speisen neben Zucker auch einige Zusatzstoffe steckten, die keiner von uns gerne essen möchte. Mit Sicherheit befinden sich da Geschmacksverstärker drin, möglicherweise auch Farbstoffe und Konservierungsstoffe. Im Nachhinein freue ich mich fast ein wenig über diese Erfahrung, denn anscheinend entwickelt mein Körper eine Art „Abwehr-Sicherheitssystem“ gegen alles was unnatürlich und ungesund ist. Wie wird wohl meine kulinarische Zukunft aussehen? Damit ich in diesem Beitrag nicht ausschliesslich von negativen Erfahrungen berichte, möchte ich wieder einmal ein Unternehmen erwähnen, das sich mit Liebe und Leidenschaft unserer Philosophie und unserem Vorhaben verschrieben hat. Giulias Wunderwelt (www.giulias-wunderwelt.com) hat sich gesunden, kulinarischen Genüssen verschrieben. Eine davon durfte ich kosten und ich kann euch sagen, dass es ein Hochgenuss war! Es lohnt sich mal reinzuschauen und zu kosten. An dieser Stelle möchte ich euch alle noch einmal motivieren. Ihr seht, dass die Veränderungen selbst nach einem halben Jahr „Zuckerfreiheit“ noch kein Ende nehmen und es sich alle mal auszahlt am Ball zu bleiben! In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne, zuckerfreie Restwoche!

Giulia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s