„Schatz, liebst du mich etwa nicht mehr!?“…

…fragte mich meine Frau kürzlich. Wie jetzt? Hab ich da was verpasst? Den Hochzeitstag vergessen? Kann nicht sein! Sie erinnern sich, wir waren ja in Paris! Nach bangen Sekunden der Unsicherheit fiel sogleich der Groschen und mit diesem mir eine große Last von den Schultern. Es ging nicht um die Liebe, es ging um das Salz. Vielleicht kennen Sie den Spruch, den man gerne sagt wenn Köche das Essen versalzen: „Na der muss verliebt sein“. Umgekehrt könnte man also rückschließen, dass Köche die zu wenig salzen nicht mehr verliebt sind. Blödsinn! Absolut kein Blödsinn ist die Tatsache, dass ich in den letzten Wochen deutlich weniger Salz verwende, weil ich einfach weniger Salz brauche. Eine Feststellung, die meiner Frau in den letzten Wochen bereits des öfteren aufgefallen ist. Es ist also tatsächlich so, dass der Geschmacksinn nicht nur zuckersensibler wird, sondern generell besser funktioniert. Ich schmecke viel intensiver und brauche dadurch auch deutlich weniger „Geschmacksverstärker“. Meine Frau hat in der Vergangenheit immer weniger gesalzen als ich. Nun ist es zum ersten Mal so, dass sie nachsalzt, wenn ich koche. Ist das nicht fantastisch!? Okay, für meine Frau ist es jetzt vielleicht nicht so toll, denn schmecken soll es ja schliesslich auch. Dennoch finde ich es wunderbar, dass man durch die Reduktion von Zucker mit der Zeit wohl auch automatisch weniger Salz benötigt. Wenn dieser Effekt bei allen funktionieren würde, wäre der gesundheitliche Nutzen dieses Experiments einfach unfassbar! Ich habe es in anderen Beiträgen bereits erwähnt, dass die meisten Menschen zu viel Salz konsumieren und damit auch ihre Gesundheit gefährden. Durch die Reduktion des Zuckers könnten wir somit mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Und voraussichtlich wird es nicht bei diesen 2 „Fliegen“ bleiben. Ich bin schon sehr gespannt, was in den nächsten Wochen sonst noch so auf uns wartet…

PS: Schatz, ich liebe dich! Wirklich!

2 Gedanken zu „„Schatz, liebst du mich etwa nicht mehr!?“…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s