Gemeinsam starten wir eine Bewegung!

Gemeinsam mit anderen Menschen an eine Sache zu glauben und diese mit Entschlossenheit zu verfolgen bereitet mir viel Freude. Glücklicherweise haben sich mir mittlerweile viele Menschen angeschlossen, um den Versuch des zuckerfreien Lebens zu wagen. Unter ihnen auch viele meiner Patienten mit denen ich mich dann auch gerne austauschen und erfahren möchte wie es Ihnen im Leben ohne Zucker geht. Und ich sage Ihnen, das Feedback ist überwältigend. Die Menschen berichten durchwegs Positives. Hat man die Startschwierigkeiten überwunden und die ersten Hürden erfolgreich genommen, scheint einen der Verzicht auf Zucker zu beflügeln. Vielen fällt im wahrsten Sinne des Wortes eine Last von den Schultern. Sie verlieren an Gewicht, fühlen sich fitter und vitaler. Ja, auch der Geist wird klarer – das kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen. Selbstverständlich erleben wir alle Situationen, in denen wir Lust auf etwas Süßes verspüren. Das ist ja wohl die normalste Sache der Welt und darf auch so sein. Keinesfalls würde ich das als Schwäche werten. Hat man der Versuchung erfolgreich widerstanden, darf man sich willensstark, diszipliniert und konsequent nennen. Tut auch mal gut. Wer sich bis jetzt als „Zuckerjunkie“ bezeichnet hat und bis zum heutigen Tage clean geblieben ist, darf sich heute mal selber auf die Schulter klopfen. Ich beglückwünsche Sie! Sie sind am richtigen Weg. Manchmal bedarf es radikalen Maßnahmen, um sich von schlechten Gewohnheiten zu distanzieren. Sie werden es selber bemerken: Hatte Zucker in Ihrem vergangenen Leben einen hohen Stellenwert, so ist er nun in den Hintergrund gerückt und wir schon bald keine Rolle mehr spielen. Zukünftig (natürlich erst nach Ablauf der 365 Tage😉 soll Zucker auch mal sein dürfen. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass viele auch nach Ablauf des Jahres den Verzicht auf Zucker mehr genießen werden als den Konsum! Neben vielen Kommentaren versorgen mich meine „Verbündeten“ auch immer wieder mit interessanten Artikeln. Hier der link zu einem Artikel, in dem unter anderem auch zuckerfreie Rezepte angeboten werden (viele mit Stevia, wer will kann auf das Süßen verzichten oder einfach Honig verwenden).Artikel_Zucker

Lasst uns gemeinsam etwas Großes bewirken! Darf ich euch bitten mein Sprachrohr zu sein und eurer Familie, euren Freunden, euren Bekannten und Arbeitskollgen von diesem Projekt zu erzählen und sie für das Thema Zucker zu sensibilisieren? Wir wollen nicht nerven, sondern aufmerksam machen. Denn eines dürfen wir hierbei nicht vergessen: Es geht nicht um Geschmacksvorlieben, es geht um unsere Gesundheit! In diesem Sinne wünsche ich euch ein wundervolles, zuckerfreies Wochenende und viel Gesundheit!

8 Gedanken zu „Gemeinsam starten wir eine Bewegung!

  1. Ich möchte den interessanten Artikel noch ergänzen, da Stevia alleine zu bitter schmeckt, sind meistens andere Süßstoffe beigemischt. Kennt jemand schon den natürlichen Zuckerersatz namens Erythrit(ol)? Es gehört zu der Familie der Zuckeraustauschstoffe und ist völlig natürlich, es wird ohne jegliche Chemie (im Gegensatz zu raffinierten Zucker…!) hergestellt. Das beste diesbezügliche Preis/Leistungsverhältnis im Netz bietet die Marke Eryfly – gibt es bei Amazon & Ebay zu beziehen. Eryfly schmeckt ähnlich wie Zucker, hat jedoch keine Kalorien und keinen glykämischen Index!

  2. Sie koennen sehr motivierend schreiben🙂 super.
    Ich wollte noch sagen, das meine Gelenksschmerzen morgens verschwunden sind🙂 das liegt nun nach 10 Wochen Entzug sicher am Zucker das motiviert auch sehr😉 sonnigen zuckerfreien Tag allen lg Doris

  3. Dank meiner Fruktoseintoleranz bin ich auch immer auf der Suche nach einem zuckerreduzierten Alltag (zuckerfrei schaff ich dann doch nie so ganz)…und nach den ersten Wochen bin ich inzwischen soweit, dass ich keine Zucker mehr brauche😉

  4. Ich verfolge Ihr Projekt von Beginn an und ziehe meinen Hut vor Ihrer Konsequenz!
    Aufgrund meiner Vorgeschichte achte ich ohnehin schon längere Zeit auf meine Gesundheit. Aber wie schon so oft, haben Sie mich auch diesmal wieder motiviert und mir noch einen zusätzlichen „Kick“ gegeben, beim Zuckerkonsum noch vorsichtiger zu sein. Zumindest wird jetzt beim Einkaufen alles, was in den Einkaufswagen soll, einem Zuckercheck unterzogen. Es gelingt mir allerdings noch nicht immer, vor allem im Büro, wenn mal wieder kaum Zeit zum Durchatmen bleibt, auf eine kleine Süßigkeit zwischendurch zu verzichten. Aber ich bleibe dran!

  5. Leider habe ich eben erst von ihrem Projekt erfahren, aber ich steige gerne mit ein. Ab 09.10.13 bin ich auch mit dabei🙂
    Bin gespannt, was wir alle so erleben und freue mich schon sehr, wenn die ersten Tage rum sind ;D

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s