Verlockendes Angebot

Sojasauce1

Mit normalem Salzgehalt, dafür ohne Zucker

Viele Lebensmittelproduzenten „locken“ den Kunden mit Verpackungsaufschriften, die das Produkt als ein gesünderes oder sagen wir etwas weniger ungesundes präsentieren sollen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Maßnahmen, durch die der Gehalt an Fetten oder Zucker reduziert wird. Light-Produkte sind nicht generell abzulehnen, täuschen aber sehr oft etwas vor was sie nicht erfüllen. In den Supermarktregalen finden wir also fettreduzierte Chips, fettreduziertes Joghurt, fettreduzierte Wurstwaren und, und, und. Tatsächlich liegt der Fettgehalt bei diesen Produkten auch unter den normalerweise verwendeten Fettmenge. Nun läuft das Produkt allerdings Gefahr an dem „gewohnten“ Geschmack einzubüßen, da Fett ein wichtiger Geschmacksträger ist. Aus diesem Grund wird vielen fettreduzierten Produkten noch mal eine Extraportion Zucker zugesetzt. Zucker „bringt“ ebenso Geschmack und soll einem enttäuschenden Geschmackserlebnis vorbeugen. Wir sparen somit auf der einen Seite zwar an gefährlichen Fetten, flößen uns andererseits aber den genauso gefährlichen Zucker in größeren Mengen ein. Der gesundheitliche Nutzen ist somit wohl dahin. Ähnliches ist mir bei der Sojasauce passiert. Seit geraumer Zeit verwende ich salzreduzierte Sojasauce. Wir Österreicher – und nicht nur wir – konsumieren deutlich zu viel Salz, was ein enormes Krankheitsrisiko mit sich bringen kann. Die WHO empfiehlt 5g pro Tag und wir liegen bei etwa 8g täglich. Einfach viel zu viel. Dadurch können über die Jahre Bluthochdruck, Nieren- und Herzkrankheiten entstehen. Ein heikles Thema. Aus diesem Grund achte ich sehr bewusst darauf wie viel Salz ich zu mir nehme. Auch hier stehen wir vor dem Problem, dass wir ja nicht nur Salz essen, wenn wir zum Salzstreuer greifen, sondern auch Salz so wie Zucker in zahlreichen Lebensmitteln enthalten ist von denen wir nicht glauben, dass sie gesalzen sind. Wie zum Beispiel in Müslis, Pudding, sämtlichen Backwaren oder eben auch Saucen. Leider musste ich kürzlich feststellen, dass meine salzreduzierte Sojasauce zwar ein guter Versuch war um meine Gesundheit zu schützen, es aber lediglich beim Versuch blieb, denn auch hier ist Zucker enthalten. In den normalen Supermärkten habe ich bis heute noch keine salzreduzierte, zuckerfreie Sojasauce entdeckt. Ich hoffe wieder einmal auf den Bioladen. Also bitte nicht hinters Licht führen lassen und immer wachsam sein! Vom einen weniger heißt oft vom anderen mehr…Sojasauce

11 Gedanken zu „Verlockendes Angebot

  1. Das Problem is einfach immer nur, dass es zu wenig Alternativen gibt. Hier in Eisenstadt gibts z.B. keinen einzigen Bioladen, also hab ich gar keine andere Wahl als in der Supermärkten einzukaufen und da kann man wirklich verzweifeln wenn man die Packungsbeilagen liest.

  2. Lieber Dr.Matthai, was kann man gegen heisshungerattacken tun? Es gibt tage, da betreibe ich richtiges Binge eating. Ich bekomme keine Ruhe bevor ich nicht genügend Kohlenhydrate gegessen habe, in Form von Brot, Bananen und Kuchen. Versuchte den Tipp mit (Mandel)milch und ungesüssten Kakao, aber es hilft nicht. Es gibt tage, da reicht mir eine mahlzeit, und dann sind wieder diese Tage dabei. Wie gesagt, es geht nicht um Gewicht, da ich bei 1,60m ca. 46-49 kg wiege. Danke für die Hilfe!

  3. Hallo🙂 So, jetzt habe ich mal alle Posts durchgelesen!
    Ein toller Blog und ein super Experiment!!!
    Ich selber bin vegan und empfehle das natürlich sowieso. Es gibt aber viel zu viele vegane Süßigkeiten und Co. Aber soweit schaffe ich das ganz gut ohne, manchmal gibt es ein paar Tage auf Zucker😉 Aber die Gewohnheit ohne kann man sich schnell wieder antrainieren…
    Was man aber echt gut schafft und davon bin ich einfach überzeugt, mehr braucht man nicht:
    Gemüse- und Obstabteilung, hin und wieder Getreide (Vollkornnudeln, Kartoffeln, Grünkern, Dinkel, Buchweizen, selbergemachtes Dinkelbrot), Nüsse und Beeren, Hülsenfrüchte.
    Hin und wieder Datteln, die man übrigens zum Süßen nehmen kann!!! Rohe Schokolade, natürlich selbergemacht. Schlemmen kann man auch mit Mandelmus und Co. Damit hat der Körper alles, was er benötigt!

    Ganz liebe Grüße von der veganen Elfe, freue mich über einen Besuch von dir auf meinem Blog, gibt leckere Snackideen und Muffinrezepte, auch ohne Zucker, yeah🙂
    Weiter so!!
    http://tanzende-elfe.blogspot.de/

    • Liebe vegane Elfe! Danke für dein schönes Feedback und herzlichen Glückwunsch auch zu deinem blog! Ich selbst lebe zwar nicht vegan, bin aber überzeugt davon, dass es sich dabei um eine nachahmenswerte und gesunde Lebensweise handelt! Wünsch dir alles Liebe!

  4. Hallo Zusammen, dank weizenunverträglichkeit kommt die Kikkoman Soja Sauce leider nicht in Frage, da hier Weizen mit dabei sind. Ich nehme immder die von Tamari denn diese ist weizenfrei. Vielleicht ist diese Tamari für Sie eine Option Herr Dr. Matthai: Bio Sojasauce Tamari glutenfrei und salzarm (25% weniger Salz). Schmeckt mir eigentlich ganz gut🙂

  5. Wieso sollte eine Soyasauce salzarm sein? Ich verwende sie ja zum Würzen und brauche dadurch weniger Salz. Bin schon froh, dass sie zuckerfrei ist. Kikkoman ist übrigens bis jetzt die einzige, die das von sich sagen kann, alle anderen enthalten leider Zucker!

  6. Es gibt salzreduzierte Sojasaucen – auch von Kikkoman. Da wir alle zu viel Salz verwenden und auch in vielen Lebensmitteln versteckt Salz enthalten ist, sollten wir jedenfalls auf eine salzreduzierte Kost achten. Leider enthält die salzarme Variante dann wieder Zucker…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s