Der „sugar buster“ hat wieder zugeschlagen!

Dieses Mal berichte ich von einem „frostigen“ Erlebnis…Eine sowohl in der Praxis als auch im Rahmen von Vorträgen sehr häufig gestellte Frage lautet: „Was ist eigentlich mit Tiefkühlprodukten?“ Ganz abgesehen davon, dass unmittelbar nach der Ernte tiefgefrorene Lebensmittel nicht nur bedenkenlos konsumiert werden können, enthalten diese oft sogar mehr wertvolle Inhaltsstoffe als frische Produkte, die seit Wochen in Lagerhallen und Supermarktregalen vor sich hinvegetieren und/oder lange Transportwege hinter sich haben. Beispiel Kohlsprossen. Einfach ein wunderbares Gemüse. Gibt es nicht das ganze Jahr. Warum also nicht eingefroren kaufen bevor wir es zu Lasten unserer Umwelt aus dem Ausland einfliegen lassen? Lange Rede kurzer Sinn. Meine Antwort lautet dann stets: Kaufen und essen Sie bitte Tiefkühlware. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen die Zeit zum Einkaufen, Kochen und Essen oft fälschlicherweise zu kurz kommt, bieten Tiefkühlprodukte eine willkommene, schnelle und gesunde Alternative zu Convenience-Produkten! Doch ist das wirklich immer so? Meine Frau, mein Sohn und ich wollten uns kürzlich, es war abends, noch schnell ein Tiefkühlgemüse aus dem Supermarkt holen. Ich sagte zu meiner Frau Lisa, dass ich das schnell mache und sie zwischenzeitlich die restlichen Lebensmittel aus den anderen Abteilungen des Supermarktes besorgen solle. Alles klar, wir treffen uns in 2 Minuten bei der Kasse. Aufgabenteilung. 5 Minuten später, meine Frau überlegte sich mittlerweile ob sie eine Vermisstenanzeige aufgeben sollte, fand sie mich leicht irritiert und verzweifelt beim Regal der Tiefkühlwaren. Houston (in diesem Fall „Lisa“), wir haben ein Problem! 2 meiner Lieblingsprodukte fanden ihren Weg zurück ins Regal, denn auch sie enthalten Zucker. Es handelt sich um Rotkraut und Letscho-Gemüse. Rotkraut wird in den meisten Fällen ja mit Apfel und in der Wintersaison auch mit Maroni verfeinert. Wir wissen, dass diese beiden sehr viel Zucker beinhalten. Warum muss man denn dann noch extra Zucker zufügen? Und was hat Zucker in einem Tomaten-Paprika-Gemüse verloren? Rote und gelbe Paprika haben doch eine deutlich erschmeckbare süße Note!? Ist das nicht ein Jammer? Somit gilt es auch bei Tiefkühlware achtsam und auf der Hut zu sein. Kaufen Sie demnach ausschliesslich nicht behandelte Einzelprodukte. Kohlsprossen, Erbsen, Mais, Karotten etc. wird kein Zucker zugesetzt. Sie können demnach ohne Bedenken gekauft und gegessen werden. Für die Zukunft gilt: Rotkraut und Letscho einfach selber machen! Schmeckt sowieso viel besser! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesundes und genussvolles Wochenende! Wir lesen uns am Montag!LetschoRotkraut

6 Gedanken zu „Der „sugar buster“ hat wieder zugeschlagen!

  1. Selbstgemacht schmeckt wirklich besser, das stimmt auf jeden Fall,
    Aber auch beim Selbermachen verwendet man Zucker eigentlich öfter mal in relativ geringen Mengen als Art Gewürz. Beim Rotkraut mal Öl mit etwas Zucker und Zwiebel vorher anrösten schmeckt schon besser als ohne, vor allem wenn man dann mit Essig und/oder Sojasauce, Suppe und Gewürzen wie Kümmel weitermacht ist der Zucker ein guter Ausgleich. Aber natürlich geht das auch mit (etwas mehr) Apfel, Weintrauben jetzt, Orangen später, Orangensaft, Apfelsaft und geht auch ohne Obst und Saft mit Honig oder Stevia !

  2. Wie ich schon erwähnt habe, das sogenannte „karamelieren“ mit Zucker ist eine absolute Unart, die uns sogar die Köche im Fernsehen vormachen. Aber meiner Meinung geht es hier gar nicht um den Geschmack, sondern weil die Zwiebeln einfach schneller braun werden!
    Habe jetzt bei einer Hamburger Bekannten sogar gezuckerte Bratkartoffeln bekommen, weil die so auch schneller geröstet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s