Der erste Schritt ist getan!

Und, wie ist es euch ergangen? Gestern Abend war der einzige Moment in dem es mich gereizt hätte ein bisschen was Süßes zu essen. Aber nix da! Bin standhaft geblieben! Wenn man Lust auf was Süßes hat, hilft ein Glas fettreduzierte, laktosefreie Milch. Da der Milchzucker in dieser Milch bereits aufgespalten ist, schmeckt sie viel süßer – eigentlich richtig süß – enthält aber weder zugesetzten Zucker noch einen höheren Zuckeranteil. Ist ein super Ersatz! Ausprobieren. Worauf ich auch schon gespannt bin, ist ob sich mein Gewicht verändern wird. Ausgangsgewicht heute Morgen: 75kg bei 181cm. Macht das auch alle mal. Ist eine Supermotivation, wenn dann auch noch ein paar Kilos purzeln. Zusätzlich lasse ich zu Beginn und am Ende des Programms meine Vitalstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente etc.) aus dem Blut bestimmen. Dabei handelt es sich um eine spezielle Blutuntersuchung, die ich auch gerne meinen Patienten anbiete. Zucker ist einer der größten Vitalstoffräuber überhaupt! Mal sehen, ob meine Vitalstoffwerte durch den Zuckerverzicht besser werden. Ich bin gespannt und halte euch am Laufenden! Gestern Abend wollte ich beim Kochen eine Fertig-Suppen-Bouillon verwenden. In letzter Sekunde habe ich noch mal einen Blick auf die Zutatenliste riskiert. Bingo! Auch hier ist Zucker drin. Einfach unglaublich! Somit kommt auch dieses Produkt demnächst auf die watch list…habe aber Gott sei Dank auch schon ein paar erfreuliche, zuckerfreie Produkte entdeckt…mehr dazu demnächst!Bouillon

6 Gedanken zu „Der erste Schritt ist getan!

  1. Mein Start gestern hat gut funktioniert🙂 Kein Heißhunger auf Süßes, möchte nun die ersten 3 Wochen auch auf „zuckerfreie süße Sachen“ verzichten, vielleicht gehts dann noch besser.
    Werde stattdessen Obst essen!

  2. Super, den ersten inneren Schweinehund besiegt!
    Danke für den prima Tipp mit der laktosefreien Milch.
    Die Entdeckung mit dem Zucker in der Suppenwürze hab ich auch heute gemacht, hab auch im letzten Moment einen Kontrollblick auf die Zutatenliste geworfen und war erstaunt darüber, dass diese Geschmacksverstärkerbrühe auch nicht ohne Zucker auskommt. Alternativ hab ich dann selber einen Gewürzsud aus folgendem Gemüse gemacht: Sellerie, Lauch, Petersilienwurzeln, Maggi-Kraut und Petersilie (waschen,putzen,klein schneiden, etwas Salz und Pfeffer dazu und alles weichkochen). Den Fonds hab ich in Eiswürfelbehälter eingefüllt und eingefroren und somit hab ich jetzt jedesmal einen zuckerfreien Suppenwürfel🙂
    Bisher komm ich sehr gut ohne Zucker aus und das obwohl ich viel Ausdauersport mache und ein Stück Kuchen zum Kaffee bisher immer obligatorisch war😉 Den Kuchen lass ich zwar nicht weg, aber dafür den Zucker im Teig; ein Zwetschkenkuchen aus Germteig mit vielen süßen reifen Zwetschken geht super als Ersatz zu „herkömmlichen“ Mehlspeisen.

    • Ich habe noch keine entdeckt. Möglicherweise gibt es aber eine. Die Frage, ob diese denn besser wäre ist pauschal nicht zu beantworten. Da gibt es je nach Marke große Qualitätsunterschiede. Ich mache mich mal auf die Suche…

      • Danke. Worin bestehen die besagten Qualitätsunterschiede, d.h. welche Marken sind empfehlenswert(er)? Was ist mit Heumilch?

  3. Also was die Knorr Bouillon Pur betrifft, bin ich schon deshalb begeistert, weil sie keinen Geschmacksverstärker enthält. Den halte ich genauso schädlich wie Zucker, wenn nicht noch schädlicher (da gibt es auch diverse Abhandlungen darüber, macht überigens auch süchtig!). Hier nehme ich den geringen Zuckeranteil von 0,4 g pro 100 ml in Kauf.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s